Folge uns:

Partnerschaft mit Concardis ermöglicht weitere Expansion im Paymentsektor

Wien, 25.03.2021

Partnerschaft mit Concardis ermöglicht weitere Expansion im Paymentsektor. 
Salamantex, dem Fintech aus dem niederösterreichischen Tullnerfeld, ist ein weiterer Coup gelungen: Wie in einer gemeinsamen Aussendung heute bekannt gegeben, rollt der Spezialist für Krypto-Payment-Anwendungen in Partnerschaft mit Concardis, als Teil der Nets Gruppe einer der führenden Payment-Dienstleister in Europa, die Akzeptanz digitaler Währungen wie Bitcoin, Ether oder Dash flächendeckend in ganz Österreich aus.

Die Ausweitung in andere europäische Länder wie beispielsweise Deutschland ist bereits geplant. Dazu werden derzeit die rechtlichen Möglichkeiten in Bezug auf die jeweiligen nationalen Regulierungen ausgelotet.

„Gemeinsam mit Concardis haben wir einen weiteren Meilenstein unserer Marktstrategie erreicht “, freut sich René Pomassl, CEO von Salamantex. „Unser Anspruch ist es, den regulatorischen Vorgaben in jedem Land fachgerecht zu entsprechen und Entwicklungen in diesem Bereich frühzeitig in unsere Services einfließen zu lassen. Damit punkten wir bei unseren Partnern. Deren Händlernetzwerke ermöglichen uns rasches Wachstum und eine internationale Skalierung. Deswegen setzen wir auch in Zukunft auf dieses Wachstumsmodell.“

Neben der Softwareentwicklung hat Salamantex von Anfang an viel Know-how in den Aufbau einer eigenen Rechtsabteilung mit Schwerpunkt auf regulatorische Prozesse im Bereich Kryptowährungen gesteckt. Mit Erfolg: Bereits seit Jänner 2020 ist Salamantex bei der österreichischen Finanzmarktaufsicht FMA registriert und entspricht somit allen rechtlichen Erfordernissen.

Bitcoin-Boom befeuert Nachfrage nach digitalen Bezahllösungen
„Durch das wachsende Interesse an Bitcoin und anderen Kryptowährungen sehen wir eine starke Zunahme an Bezahlungen mit digitalen Währungen bei den Händlern in unserem bestehenden Salamantex-Netzwerk“, bestätigt Pomassl. Denn wer Coins besitzt, will diese irgendwann auch gerne wieder ausgeben.

Auch auf Händlerseite hat die Nachfrage nach Bezahlmöglichkeiten mit digitalen Währungen zugenommen, auch wenn die Experimentierfreude beim stationären Einzelhandel angesichts der vielen Wochen im Corona-Lockdown noch gedämpft ist. „Wir erwarten dennoch steigende Abschlüsse mit Händlern durch Concardis. Spätestens wenn die Menschen wieder mehr Möglichkeiten zum Konsum haben und die Umsätze anspringen, wird das Interesse an Zukunftsinvestitionen auch bei den Händlern da sein.“

Mit Payment Software von Salamantex vorbereitet für E-Euro & Co.
Die Bezahlung mit digitalen Assets direkt am POS — von Einzelhandel über Dienstleister bis hin zu Gastronomie — ist eine Zukunftstechnologie, die sich durchsetzen wird, ist Pomassl überzeugt. „Mit unserer Software können wir grundsätzlich alle digitalen Assets in die bestehenden Bezahlsysteme der Payment Provider einbinden. Heute sind das Kryptowährungen wie Bitcoin, Ether oder Dash, morgen können das digitale Bonuspunkte sein oder eben digitale Notenbankwährungen wie E-Euro, E-Franken oder E-Krona. Unser System ist flexibel und nicht als Insellösung konzipiert, sondern offen für die Integration in vorhandene Bezahlprozesse der Payment Provider.“

Aktuell punktet Salamantex zudem mit eigenen E-Commerce-Lösungen, die Kryptobezahlung auch im Webshop ermöglicht, wo Händler gerade während des Lockdowns steigenden Umsatz verzeichneten. Für die populären Shopsysteme Shopware und WooCommerce stellt Salamantex fertige Plug-ins zur Verfügung, via API kann die Krypto-Bezahlsoftware auch direkt in jeden anderen Payment Gateway, Online-Shop oder Online-Kassensysteme integriert werden.

 

----------------------------------------------

Über Salamantex
Salamantex ist ein österreichisches Fintech-Unternehmen, seit 2017 spezialisiert auf intelligente, vertrauenswürdige und sichere Softwarelösungen für das Bezahlen mit digitalen Vermögenswerten. Wir entwickeln plattformbasierte Anwendungen — für Kryptowährungen, etwa Bitcoin, bis hin zu digitalen Bonuspunkten — und integrieren diese nahtlos in bestehenden Payment Systemen im Handel, zu einem Bruchteil des Aufwandes herkömmlicher Programme. Ihre intuitiven Lösungen ermöglichen eine Nutzung ganz ohne Vorkenntnisse und können in bestehende Kassensysteme integriert werden, sei es online im Webshop oder am Point of Sale, auf einem POS-Terminal, Smartphone oder Computer.

Für Rückfragen:

Pressekontakt Salamantex
Niall Murray
Director BD
Tel.: +43 (0)664 1808 262
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.salamantex.com

Webdesign by HubaX IT & Electronic Systems OG
© 2021 Salamantex