Folge uns:

Nimiq (NIM) ab jetzt verfügbar auf allen mit SALAMANTEX-ausgestatteten Bezahlgeräten und im e-commerce

NimiqOnSalamantex

Tullnerfeld - Österreich, 23.9.2021

Durch das kürzliche Hinzufügen zur SALAMANTEX-Plattform, wird die Kryptowährung NIM (Nimiq) nun von allen verbundenen Händlern als Währung akzeptiert. Damit ist NIM Teil einer exklusiven Gruppe von Kryptowährungen, mit denen man bereits für Güter und Dienstleistungen an Bezahlterminals und im e-commerce zahlen kann.

Tullnerfeld - Österreich, 23 Sept. 2021 – Kryptowährung NIM (Nimiq) ist die neueste Ergänzung zu den digitalen Währungsoptionen, mit denen man durch SALAMANTEX derzeit schon bei ausgewählten Händlern für Güter und Dienstleistungen zahlen kann. Diese beinhalteten bereits Bitcoin, Ether, Dash, Litecoin, Stellar und Ripple. Das österreichische FinTech-Unternehmen SALAMANTEX bietet Softwarelösungen an, die es Firmeninhabern und dem e-commerce ermöglichen Kryptowährungen sowie digitale Güter als Bezahlformen zu akzeptieren. Dabei können die Händler selbst entscheiden, ob sie den Kaufpreis in Papiergeld oder aber einer Kryptowährung erhalten möchten.     

"Diese Integration ist ein wichtiger Meilenstein für Nimiq. Damit sind wir unserem Ziel, die optimale Bezahl-Kryptowährung in einer zunehmend digitalisierten Welt zu werden, einen bedeutenden Schritt näher gekommen", sagt Nimiq-Botschafter Max Burger. „Durch die geplante Expansion von SALAMANTEX vom Heimatland Österreich in die Eurozone, zielen wir darauf ab, dass Nimiq zukünftig einem noch größeren Kundenstamm als Bezahlform zugänglich sein wird."

SALAMANTEX ist ein österreichischer FinTech-Anbieter, der intelligente, verlässliche, und sichere Softwarelösungen zu einem nahtlosen Krypto-Bezahlerlebnis kombiniert. Das System bindet sich problemlos in die existierende Bezahlinfrastruktur ein. Dies ermöglicht eine schnelle und reibungslose Umsetzung für die verbundenen Händler – sowohl online als auch offline über die gesamte Eurozone. Durch die Kooperation mit der Concardis Nets Gruppe alleine, können über 116 000 Kunden in der DACH-Region bedient werden. Durch denZusammenschluss mit Ingenico, einem der führenden Herstellern von Bezahllösungen mit mehr als 30 Millionen installierten Bezahlgeräten, zielt SALAMANTEX darauf ab, Kryptozahlungen für die breite Masse zugänglich zu machen – ein erster Schritt in Richtung ‚mass adoption‘, der geplanten Breitenanwendung. 

„Wir freuen uns darüber Nimiq in unserem Ökosystem begrüßen zu dürfen und erfüllen damit zwei unserer Hauptabsichten auf einmal. Einerseits schaffen wir die benötigte Infrastruktur für Blockchains wie Nimiq und ermöglichen es damit deren Community das volle Potenzial der digitalen Finanzwelt von morgen auszuschöpfen. Gleichzeitig machen wir auch diese zukünftige Bezahllandschaft für Händler und Acquirer-Banken zugänglich. Das Akzeptieren von Kryptowährungen für die Zahlung von Gütern und Dienstleistungen ist der Bereich in dem sich diese beiden Branchen überschneiden und SALAMANTEX ist stolz diese Verbindung zu schaffen“, konstatiert SALAMANTEX CEO René Pomassl. 

Ab heute können Konsumenten standardmäßig mit NIM an allen SALAMANTEX-befähigten POS-Geräten und im e-commerce zahlen. Auf Seiten der Händler bedarf diese Erweiterung keinerlei Anstrengung, da die neue Währungsoption automatisch in der schon installierten Software hinzugefügt wird. Diese Entwicklung zeigt die Zukunftsausrichtung der Lösung von SALAMANTEX. Händler entscheiden sich einmalig für den Anschluss der Software und können damit bereits von allen weiteren Softwareerweiterungen profitieren. Als Bezahlvorreiter stellen sie ihr Unternehmen dadurch mit einer wahrhaften Zukunftsorientierung auf. 

Für die Kundschaft selbst ist das Zahlen mit Kryptowährungen über SALAMANTEX ‚so einfach wie mit einer Kreditkarte‘: der Kunde wählt die gewünschte Kryptowährung, wie zum Beispiel NIM, auf dem Bezahlgerät und der Tauschkurs wird angezeigt und für die Dauer der Transaktion garantiert. Als letzter Schritt, scannt der Kunde den angezeigten QR-Code mit einer Smartphone-Wallet. Nun bestätigt das Gerät den erfolgreichen Abschluss und erstellt eine Quittung. Der Händler bekommt zur gleichen Zeit den Kaufpreis gutgeschrieben und hat damit kein Fluktuationsrisiko. Er hat die Wahl, den Kaufpreis in Papiergeld wie Euro oder aber in einer Kryptowährung seiner Wahl zu erhalten. Die intuitive ganzheitliche Lösung fügt sich reibungslos in das bestehende Bezahlsystem ein, sowohl online in Webshops als auch in der Verkaufsstelle am POS-Terminal, Smartphone oder Computer.  

Beide Projekte präsentieren sich dieses Jahr auf der Blockchance Konferenz, einer von Europas führenden Blockchain-Veranstaltungen, die am 2-4 Dezember 2021 in Hamburg stattfinden wird. Zusammen werden SALAMANTEX und Nimiq das Potenzial hinter der Partnerschaft aufzeigen und das digitale Bezahlen im realen Leben demonstrieren.

 

Pressekontakt: 

Carina Scharf, Sr. Marketing Manager (ext), Salamantex | E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.salamantex.com

Max Burger, Nimiq Ambassador, Nimiq | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.nimiq.com

 

Über SALAMANTEX 

SALAMANTEX ist ein österreichisches FinTech-Unternehmen, das als Vorreiter in der Branche eine neue Ära des Bezahlens mit digitalen Assets vorantreibt. Mit intelligenten, vertrauenswürdigen und sicheren Softwarelösungen ermöglicht SALAMANTEX es Händlern Kryptowährungen, Bonuspunkte und anderen digitale bzw. tokenisierte Vermögenswerte als alternative Bezahlformen zu akzeptieren – sowohl im Geschäft als auch im E-Commerce. 

2017 gegründet, hat SALAMANTEX seine Lösungen mittlerweile in ganz Österreich ausgerollt und expandiert derzeit in die gesamte Eurozone. Durch Partnerschaften mit bedeutenden Acquirer-Banken und Herstellern von Bezahl-Terminals wird eine schnelle und nahtlose Integration in bestehende Bezahlsysteme ermöglicht.

Die intuitiven, webbasierten Anwendungen von SALAMANTEX können sowohl online in Webshops als auch in Geschäften, Supermärkten, Restaurants und Hotels auf einem POS-Terminal oder Android-Gerät genutzt werden.

 

Über Nimiq

Nimiq ist ein Open-Source Blockchain-Projekt, das allen Menschen einfache, schnelle, kostengünstige und sichere Zahlungen ermöglicht. Das dezentrale Zahlungsnetzwerk wurde plattformübergreifend für moderne Desktop- und Handy-Browser entwickelt, sodass alle NutzerInnen ohne Einstiegshürden und Vorkenntnisse am weltweiten Zahlungsverkehr teilnehmen können. Der Umstand, dass Nimiq keine Software-Installation erfordert und ständig darauf bedacht ist, alle Benutzeroberflächen so einfach wie möglich zu gestalten, tragen zu einem angenehmem und außergewöhnlichem Nutzererlebnis bei. Nimiq's zensurresistente Kryptowährung NIM (New Internet Money) ist daher besonders intuitiv und einfach zu benutzen, ohne dabei die Dezentralität des Blockchain-Netzwerks zu beeinträchtigen.

Webdesign by HubaX IT & Electronic Systems OG
© 2021 Salamantex